15.01.2014

Der spannende Auswanderer-Krimi geht in die zweite Runde

"Man erntet, was man sät" ist ab sofort erhältlich


Als zweiter Teil von Kai Blums Reihe von Auswanderer-Krimis erscheint in diesen Tagen der Band "Man erntet, was man sät" im Buchhandel.

Auch zwei Jahre nach ihrer Ankunft in Nord Dakota wird der Friede unter den Einwanderern durch Zwietracht und Missgunst getrübt. Als sich ein blutiger Doppelmord ereignet, droht die Situation zu eskalieren.

Während Familie Sievers den Tod einer guten Freundin zu betrauern hat, muss Sheriff Jack Hunhoff nicht nur die Gerechtigkeit in der kleinen Stadt Himmelsfeld wieder herstellen, es steht auch seine eigene berufliche Existenz auf dem Spiel.



< Dritter Termin für Kai Blums Lesereise